www.vogler-greppin.de


Ein aerophilatelistischer Beleg der Ersten Segelflug-Akrobatik in Basel, durch den Piloten Willi Farner, am 16. Oktober 1932


Für Aerophilatelisten enthält dieser Dr. Vogler-Beleg eine Vielzahl von interessanten Informationen.

Die abgeschlagenen Stempel bestätigen die Flug-Rückbeförderung der Karte von Zürich nach Basel am nachfolgenden Tag. Im Postamt des Baseler Flugplatzes wurde die Karte zur innerstädtischen Beförderung aufgeliefert; der Transitstempelabschlag des Baseler Telegraphenpostamtes bestätigt die Beförderung als Eilsendung. Ein Franko von 1,05 Franken entsprach der Eilzustellung einer R-Luftpostkarte im Ortszustellbereich.

Bitte lesen Sie die unterste Zeile der Eintrittskarte! Erst acht Tage nach dem geplanten Termin begann das Meeting - bei wohl besserer Witterung - mit den Segelflügen des bekannten Schweizer Fliegers Willi Farner!  


Diese Karte - an sich - ist ein Stück einer umfangreichen Serie von Fotoansichtskarten, die Dr. Vogler durch Walter Mittelholzer, speziell für die Verwendung bei Segelflugereignissen, erstellen ließ. Oftmals wurden sie, unabhängig von den Flügen, von befreundeten Piloten signiert; auf der Originalkarte erkennt man rechts noch zusätzlich die Signatur Ernst Udets. Die Ansichtsseite zeigt den berühmten deutschen Segelflieger Günter Groenhoff. Er entwickelte Wolf Hirts Prinzip des Thermischen Fluges weiter und entdeckte, während des 11. Röhn-Segelflug-Wettbewerbes im August 1930, die Möglichkeit zum steilen Kreisen in einem Thermikschlauch. Das Foto stammt aus der Zeit seiner Aufsehen erregenden Hochalpenflüge im Berner Oberland im Juni 1931. Groenhoff starb am 23. Juli 1932 bei einem Flugunfall auf der Wasserkuppe; er war ein persönlicher Freund  Dr. Voglers.

   Startseite   Katalog   Biographie 


 Aerophilatelie im Webwww.aerophilatelie.de
E-Mail aerophilatelie@web.de
Copyright © 2004-2012 RHK